reg di
ned auf ...
... Hauptsache
Baumgartner

Sensationeller Erfolg für Baumgartner Bier - Die Schärdinger Brauerei holt vier Staatsmeistertitel ins Innviertel

Presseberichte
Preisverleihung Urkaunden Altendorfer und Moritz

Neben unzähligen Top-Auszeichnungen für beste Produktqualität sowie Wirtschaftsauszeichnungen in den letzten Jahren kann Baumgartner nun einen weiteren sensationellen Erfolg bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft verzeichnen. Am 16. November wurden gleich vier Biere der Schärdinger Brauerei in Wien mit den Austrian Beer Challenge - Awards prämiert.

Wien, Schärding – Bei der alljährlichen Österreichischen Staatsmeisterschaft wurden auch heuer wieder die besten Biere des Landes mit den Austrian Beer Challenge - Awards ausgezeichnet, allen voran vier Biersorten der Schärdinger Brauerei.

Eine hochkarätige Jury bestehend aus 50 professionellen Verkostern, allesamt Diplombiersommeliers, Braumeister usw. beurteilten in einer Blindverkostung die besten Biere des Landes. Aus zwölf Kategorien und 424 Bieren! wurden jeweils die ersten drei Gewinner ermittelt, wobei die Biere hinsichtlich ihrer sensorischen Eigenschaften wie Aussehen, Geruch und Geschmack bewertet wurden.

Als eindeutiger Sieger ging die Brauerei Baumgartner aus Schärding mit zwei Staatsmeister- sowie zwei Vizestaatsmeistertitel hervor. Das vielfach prämierte Pils und das im April gelaunchte Weizen dunkel konnten den Staatsmeistertitel in der jeweiligen Kategorie für sich entscheiden. Vizestaatsmeister wurden das Flaggschiff Märzen und die Baumgartner Weisse hell.

„Es ist ein sensationelles Gefühl, gleich vier Staatsmeistertitel mit nach Hause zu nehmen. Die Prämierung unserer Biere mit den Austrian Beer Challenge – Awards gibt den täglichen Bemühungen des gesamten Teams für beste Produktqualität und laufenden Investitionen in modernste Anlagen Recht. Vor allem die Prämierung der erst heuer gelaunchten Weißbiersorten übertrifft all unsere Erwartungen. Darauf sind wir sehr stolz!“, sind sich GF Gerhard Altendorfer und Dipl.-Brmst. Michael Moritz einig.

Höchste Qualitätsansprüche

Baumgartner verschreibt sich seit jeher bester Produktqualität. Dies wird einmal mehr in den laufenden Investitionen sichtbar. Anfang 2014 wurden für rund 1,4 Mio. Euro ein neuer Lagerkeller zur Absicherung und zum Ausbau des mehrfach prämierten Biersortiments errichtet. Mit dieser Investition stellt das größte Mitglied der Innviertler Bierregion die perfekte Lagerzeit für einen optimalen Reifeprozess der einzelnen Biersorten sicher.

Einen weiteren Meilenstein setzte die Brauerei aus Schärding durch den Bau eines eigenen Gär- und Reifekellers für das Baumgartner Weißbier im Dezember 2014. Mit vier Tanks à 120 hl Fassungsvermögen wird die reibungslose Produktion der hochqualitativen Weißbiersorten sichergestellt.

Regionalität und nachhaltige Unternehmensführung als Erfolgsgarant

Besonderen Wert legt Baumgartner seit Jahren und auch in Zukunft auf regionale Anbieter. Der Einkauf der Rohstoffe erfolgt vorwiegend bei regional ansässigen Unternehmen mit höchstem Qualitätsausweis, Nachhaltigkeits- und Umweltgedanken, fairer Produktion und fairen Arbeitsplatzbedingungen. Der Einkauf in großen Chargen ermöglicht zudem die Vermeidung von zusätzlichen Transportwegen und trägt ebenso zur Senkung der CO2-Emissionen bei.

Energieeinsparungen durch neueste Technologien, Minimierung der CO2-Belastung durch Optimierungen in allen Bereichen sowie die vorrangige Verwendung von Mehrweggebinde, sind unter anderem Themen, denen sich die Brauerei Baumgartner seit jeher verschreibt.